Squidoo: der einfachste Weg zur eigenen Webseite

Während in den USA Squidoo sich längst zu einem Massenphänomen entwickelt hat, ist die Seite im deutschsprachigen Raum noch relativ unbekannt. Gleich vorweg: das mag auch daran liegen, dass es von Squidoo noch keine deutsche Version gibt. Trotzdem entdecken immer mehr User aus Europa diesen Service.

 

Wie funktioniert Squidoo?

 

Kurz gesagt bietet Squidoo die Möglichkeit, innerhalb von kürzester Zeit eine Seite ins Netz zu stellen. Man eröffnet einen Account  und kann sofort loslegen. Die Squidoo-Philosophie lautet folgendermaßen: jeder ist Experte in irgend etwas und andere können davon profitieren, wenn er dieses Wissen veröffentlicht. Dementsprechend gibt es Squidoo-Lenses (Lens = Linse, im Sinne von auf etwas fokussiert) zu praktisch jedem Thema.

 

Was ist das besondere an Squidoo?

 

Während gerade Anbieter kostenloser Webseiten eher restriktiv mit den möglichen Anwendungen sind, erlaubt Squidoo eigentlich alles. Auf jeder Seite werden Adsense-Anzeigen geschaltet, die dazu dienen, das Angebot zu finanzieren. Anders als ander Anbieter beteiligt Squidoo aber den Nutzer an den Einnahmen, die seine Seite generiert. Die Einnahmen kann man entweder in die eigene Tasche fließen lassen, oder aber einem Charity-Projekt zukommen lassen.

 

Zusätzlich sind verschiedene Module vorinstalliert, darunter Amazon, das passende Literatur (und inzwischen alles mögliche andere) passend zum Thema der jeweiligen Linse anbietet. Ein Nachteil für deutschsprachige User ist die Tatsache, das jeweils nur der US-Ableger der entpsrechenden Unternehmen mit den Linsen kompatibel ist, um bei Amazon zu bleiben: es werden nur englisch-sprachige Bücher gelistet.

 

Erlaubt ist es aber auch, eigene Affiliate-Links einzufügen – die Einnahmen gehen zu 100% an den Lens-Master (den Linsen-Bauer).

 

Weitere interessante Module, die eingefügt werden können, aber nicht müssen, sind z.B. Ebay, Flickr, Youtube, Google-Maps…

 

Viele der Hundertausende von Lenses sind darauf ausgelegt, Traffic auf eine andere Seite zu lenken. Squidoo-Seiten werden von den Suchmaschinen hoch bewertet und gut gelistet, das macht sie zu einem wunderbaren Instrument für diese Zwecke.

 

Nicht zu vergessen: Squidoo macht einfach Spass! Es kann sehr befriedigend sein,  in kaum mehr als einer Stunde Arbeit (je nach Erfahrung) eine saubere, schön gestaltete Seite mit einer Fülle von Funktionen fertig zu stellen!

 

Hier als Beispiel eine Linse, die ich für ein anderes Projekt geschrieben haben: Autokauf in Chile

 

 

Advertisements

3 Kommentare

Eingeordnet unter Hosting

3 Antworten zu “Squidoo: der einfachste Weg zur eigenen Webseite

  1. Hier gibt’s gratis und unverbindlich ein 27seitiges E-Booket (PDF) ueber Squidoo: http://bit.ly/Q1utJ

    Aus dem Inhalt:
    – Was ist SQUIDOO?
    – Was ist eine LENS?
    – So werden Sie Lensmaster
    – Optimieren Sie Ihre Seiten mit Keywords
    – Angaben zu Ihrer Person (Bio)
    – Bookmarketlet
    – Gründen Sie eine Gruppe
    – Peppen Sie Ihre Lenses auf
    – Machen Sie Ihre Lenses bekannt

    Das E-Book kann auch mit dem eigenen Namen und dem eigenen Link personalisiert („gebrandet“) werden; die Branding Software gibt es gratis dazu.

  2. Squidoo gehört sich zu den interessantesten Angeboten im Social Web. Auch weil es hier relativ geordnet zugeht. Bei Facebook hingegen kann man sich vor Spammern kaum retten.

  3. Hallo zusammen,

    Schon mal von PageWizz, der deutschen Version von Squidoo gehört? Was haltet Ihr davon?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s